MASTERFLEX – Technische Schläuche & Verbindungen

Kontaktieren Sie uns

Haben Sie allgemeine Fragen zur Organisation, unseren Standorten oder möchten eine spezielle Anfrage zur Masterflex Group stellen? Oder suchen Sie einen speziellen Ansprechpartner für ein bestimmtes Ressort? Wir haben einige Vorschläge für Sie zur Auswahl.

MASTERFLEX – Technische Schläuche & Verbindungen

Sprache auswählen

Bitte wählen Sie Ihre Sprache.

DeutschEnglish
MASTERFLEX – Technische Schläuche & Verbindungen
MASTERFLEX – Technische Schläuche & Verbindungen
Unsere Marken
Einsatzgebiete

Trotz Corona-bedingter Umsatzschwäche im 1. Halbjahr 2020 bleibt Masterflex Group deutlich profitabel

 
  • Umsatzrückgang um 10,9 % bei gleichzeitig guter Entwicklung in Medizintechnik und Lebensmittelindustrie
  • Operatives EBIT liegt bei 2,5 Mio. Euro

Gelsenkirchen, 12. August 2020 – Mit einem Umsatzrückgang von 10,9 % auf 37,4 Mio. Euro im 1. Halbjahr 2020 wurde der zuletzt zehn Jahre andauernde Wachstumskurs der Masterflex Group Corona-bedingt vorübergehend unterbrochen. Eine weiterhin gute Entwicklung in den Zukunftsmärkten der Masterflex Group wie Medizin- und Labortechnik, Lifesciences und Food-Industrie konnte nicht kompensieren, dass die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie sowie die heraus-fordernde Entwicklung in der Luftfahrt-, Automotive- und Maschinenbauindustrie insgesamt zu einem Umsatzrückgang führte, der im 2. Quartal 2020 bei 19,0 % lag. 

Dr. Andreas Bastin, Vorstandsvorsitzender der Masterflex Group: „Nach unserer Einschätzung haben wir im 2. Quartal den Tiefpunkt der Umsatzentwicklung gesehen, auch wenn wir ein weiter herausforderndes 3. Quartal erwarten. Dank unseres bereits 2019 begonnenen Optimierungsprogramms und zusätzlicher Kostensenkungs-maßnahmen in 2020 konnten wir im so schwierigen 2. Quartal weiterhin profitabel arbeiten und damit auch im gesamten 1. Halbjahr eine befriedigende Rentabilität zeigen.“ Masterflex hat ein Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 4,7 Mio. Euro (Vorjahr: 5,6 Mio. Euro) erzielt. Das operative EBIT lag im 1. Halbjahr bei 2,5 Mio. Euro nach 3,6 Mio. Euro in der Vorjahresperiode. Ergebnisstabilisierend wirkte sich beispielsweise der gebündelte Materialeinkauf aus, in dessen Folge die Materialeinsatzquote von 33,2 % auf 30,8 % gesenkt werden konnte. Auch im Personalbereich wurden beginnend mit dem Optimierungsprogramm B2DD verschiedene Maßnahmen konsequent umgesetzt, die dann in 2020 im Zuge der Pandemie nochmals deutlich intensiviert wurden. Der durchgeführte Personalabbau sowie Effekte aus der teilweise umgesetzten Kurz-arbeit führten zu einem Absinken des Personalaufwands um 5,5 % von 16,3 Mio. Euro auf 15,4 Mio. Das Konzernergebnis nach Steuern lag nach sechs Monaten bei 1,3 Mio. Euro nach 2,1 Mio. Euro in der Vorjahresperiode. Das Ergebnis je Aktie errechnet sich mit 0,13 Euro (Vorjahr: 0,22 Euro). Gleichzeitig ist es gelungen, im 1. Halbjahr die Nettoverschuldung weiter abzusenken und die Liquidität zu erhöhen.

Mark Becks, CFO der Masterflex Group: „Die in weiten Teilen erreichte Stabilisierung unseres Ergebnisses bei diesem schwierigen Umsatzverlauf ist schon jetzt ein Indiz, was bei wieder anziehenden Umsätzen möglich sein sollte. Für das Jahr 2020 bleiben wir in unserer Prognose sehr vorsichtig, gleichzeitig halten wir aber an unserem Ziel fest, bis 2022 wieder eine zweistellige EBIT-Marge zu erreichen. Auch bei der Umsatzentwicklung sehe ich 2020 nur als temporären „Ausrutscher“, bedingt durch die COVID-19-Pandemie. Unser stabiles Wachstum über die vergangenen zehn Jahre zeigt, dass unsere Markttreiber intakt sind, wir von der zunehmenden Ausrichtung auf Medizin- und Labortechnik, Lifesciences und Food-Industrie profitieren und wir entsprechend schnell wieder auf den Wachstumspfad zurückkehren können.“ Für 2020 rechnet das Unternehmen mit einem Umsatzminus um 10 bis 15 Prozent sowie mit einem EBIT-Rückgang auf 1,0 bis 2,5 Mio. Euro. Für 2022 ist eine zweistellige EBIT-Marge das Ziel und 2023/2024 soll die Umsatzmarke von 100 Mio. Euro überschritten werden.

 

  Ausgewählte Kennziffern
in T€  

  30.06.2020  

  30.06.2019  

  Konzernumsatz  

  37.378        

  41.940  

  EBITDA  

  4.665  

  5.617  

  EBIT (operativ)  

  2.460  

  3.620  

  EBIT-Marge (operativ)  

  6,6 %  

  8,6 %  

  EBIT  

  2.249  

  3.533  

  Konzernergebnis  

  1.292  

  2.130  

  Ergebnis je Aktie (€)  

  0,13  

  0,22  

     

     

  31.12.2019  

  Konzern-Eigenkapital  

  42.254  

  42.015  

  Konzern-Eigenkapitalquote  

  52,3 %  

  51,5 %  

  Konzern-Bilanzsumme  

  80.716  

  81.559  

 

Hinweise: 
Der Halbjahresbericht per 30. Juni 2020 steht im Internet unter www.masterflexgroup.com/de/investor-relations/finanzberichte-der-masterflex-se/ zur Verfügung.

Masterflex GroupIR-MeldungenFinanznachrichten